Der Täter hat sie nicht nur herausgerissen, sondern versucht sie unter Gestrüpp und Laub auch zu verstecken. Das ist also offenbar jemand unterwegs, der gründlich Sabotage betreiben will. Dadurch sind etwa 15 Stunden ehrenamtliche Arbeit beim Aufstellen der Schilder vernichtet worden. Unser Aufbauteam hat gestern Spätnachmittag die ersten Schilder wieder aufgestellt, die fehlenden werden noch ersetzt. Wir stehen vor einem Rätsel, was im Kopf eines solchen Täters vorgeht, die einen Lauf, der in diesen Zeiten bitter nötig tut mit so einem Quatsch versucht zu torpedieren.

Selbstverständlich werden wir Strafantrag wegen dieser Sachbeschädigung stellen. Wir bitten aber auch alle die Augen aufzuhalten, ob euch irgendetwas zum Thema Vandalismus auffällt. Wenn ja wären wir super dankbar, wenn ihr sachdienliche Hinweise an unsere Mailadresse halbmarathon@Spiridon–frankfurt.de weiterleiten würdet. Selbst verständlich haben wir ohnehin ein Streckenkontrolle Team, dass die Strecke immer wieder abfährt. Wir werden schauen, wie wir hier zu einer noch dichteren Kontrolle kommen.